Airbus Bank

Kategorien:

Die Airbus Bank sieht sich als strategischer Partner für ihre Kunden und begleitet sie bei der Umsetzung ihrer Finanzprojekte. Speziell für mittelständische Unternehmen im Bereich gewerbliche Immobilien oder Flugzeugindustrie bietet die Airbus Bank eine hohe Expertise und ausgeprägte Spezialisierung.

„Mondlandung geglückt“
Kernbanksystem-Migration bei der Airbus Bank mit Unterstützung der gbs

Spezielle Anforderungen einer Marktbank an das Kernbanksystem

Unter dem Slogan „Unsere gemeinsame Mondlandung“ stellte die Atruvia (ehem. Fiducia & GAD) während ihrer Hausmesse COM17 das Projekt „Migration in Banken“ vor. Über 400 Banken, die in Serien von bis zu fünf Instituten zusammengefasst werden, standen und stehen vor der Herausforderung des Wechsels ihres Kernbanksystems von bank21 hin zum neuen agree21. In der 35. dieser Serien waren nun neben den standardisierten Volks- und Raiffeisenbanken auch erstmals sogenannte Marktbanken vertreten. Gerade diese Marktbanken, darunter die Airbus Bank, weisen durch ihre individuellen Geschäftsmodelle spezielle Anforderungen an die Nutzung des Kernbanksystems auf. Diese Anforderungen waren nicht 1:1 in agree21 abbildbar.

Die Airbus Bank hat sich daher für eine Zusammenarbeit mit der gbs entschieden, die genau hier mit ihrer Expertise in Migrationsprojekten eine auf die Bank zugeschnittene Unterstützung bietet.

Der Projekt-Verlauf und die Leistungen

In einer siebenmonatigen Vorbereitungsphase wurden die Besonderheiten und Herausforderungen der Migration analysiert und ca. 100 Vorab-Maßnahmen (wie z.B. Datenbestandsbereinigungen und eine Inventur der bank21-Reports) durchgeführt – so wurde die Projektdurchführung optimal eingeleitet. Die gbs bringt hier tiefgreifende Kenntnis der neuen IT mit, um die bestehenden Abläufe in die Sollkonzeption des neuen Systems zu transformieren. Prozesse aus dem alten System wurden in das neue überführt und dabei auch effizient gestaltet.

Um der Bedeutung des Migrationsprojekts gerecht zu werden, bildete man ein bankinternes Kernteam und kommunizierte das Vorgehen vom Vorstand bis zum Sachbearbeiter auf allen Ebenen der Bank.

Im September 2017 startete man dann gemeinsam in die Migrationsdurchführung. Aufgrund der Erfahrung bei erfolgreichen Migrationen in der Vergangenheit konnten die Experten der gbs hierbei auf unterschiedlichen Ebenen das anspruchsvolle Vorhaben unterstützen; angefangen beim Projektmanagement, über operative Aufgaben bis hin zum Testmanagement.

Besonders wichtig war die Entwicklung von Lösungen, sei es bei der Anlage von Produkten im Zielsystem, der Bereitstellung neuer Reports, der Erstellung des Berechtigungswesens, der Anpassung der Schnittstellen, der Bearbeitung von Fehler-/Hinweislisten oder der Koordination von Testaktivitäten. Zudem wurden die Anforderungen an das Kernbanksystem teilweise nicht durch agree21 abgebildet – hier wurde gemeinsam mit der Rechenzentrale an der Schließung funktionaler Lücken gearbeitet.

Die Überleitung des kompletten Datenbestands der Airbus Bank in ein neues Kernbanksystem war hochkomplex, extrem aufwändig, aber leider unumgänglich. Hier kam das gbs Knowhow zu tragen. Das von der gbs bewährte methodische Vorgehen wird mit Hilfe sogenannter Migrationstabellen abgebildet. Hier werden Regeln auf Feldebene aufgestellt, wie welches Feld im Quellsystem auf welches neue Feld im Zielsystem abzubilden ist. Ziel ist es, diese Beziehungen für Mensch und Maschine les- und verarbeitbar darzustellen. Diese komplexe Verarbeitung wird dann mehrfach getestet.

Aufgrund der strengen Zeit- und Budgetvorgaben stand im Fokus der Projektleitung, eine klare Linie zu entwickeln und auch einzuhalten.

Unter anderem erledigte die gbs während der Projektlaufzeit folgende Aufgaben:

  • Bewertung von über 1.300 individuellen bank21-Reports, Reduktion auf die zwingend notwendigen und Umsetzung für ausgewählte Reports in agree21-IDA
  • Umfangreiche Produktanpassung => Anlage von über 400 Produkten in agree21
  • Generierung von 400 bankindividuellen Testfällen für die Fachbereiche auf Basis der gbs-Prozessanalyse
  • Bearbeitung von ca. 100 Migrationstabellen
  • Erledigung von über 1.000 Projekt-Aktivitäten
  • Steuerung der Testaktivitäten über vier Testüberleitungen hinweg und kontinuierliche Reduzierung von anfangs 25.000 Hinweisen auf 2.000 im Rahmen der Echtüberleitung
  • Ticketmanagement von über 400 Anfragen bzw. Fehler an die Fiducia & GAD

Mit Engagement zum Erfolg

Das gbs-Team hat mit hohem Engagement, großer Disziplin und Ausdauer gearbeitet, sodass der Vorstand der Airbus Bank am CutOver-Termin die finale Migrationsfreigabe guten Gewissens unterschreiben konnte. Die Bestandsdaten wurden somit planmäßig am 22.09.2018 ins Zielsystem migriert und die gbs begleitete die Bank bis zum Jahresende in einer intensiven Nachbetreuungsphase.
Nach erfolgreichem Projektabschluss herrscht große Zufriedenheit bei der Airbus Bank – insbesondere darüber, sich mit der gbs für einen kompetenten Partner entschieden zu haben. Laut Aussage von Atruvia (ehem. Fiducia & GAD) war die Airbus Bank der bislang anspruchsvollste Kunde. Trotz der hohen Ansprüche war es nicht zuletzt auch ein Verdienst der gbs durch ihre nachhaltige Arbeit, dass diese Kernbanksystem-Migration ein Erfolg wurde. Mit dieser Erfahrung ist die gbs bestens für zukünftige Migrationsprojekte aufgestellt.

https://www.airbusbank.com/