Vielen Dank für Ihr Interesse!

Unser Leistungsportfolio entwickelt sich ständig und dynamisch weiter und manchmal schneller als unsere Website.

Gerne informieren wir sie persönlich zum Thema Digital EcoSystems und Plattformen.

Wir unterstützen und beraten Sie für folgende Plattformen hinsichtlich Auswahl, Einführung, Systemintegration, Anwendungsentwicklung und Betrieb

  • Microsoft Sharepoint
  • HCL Notes
  • United Planet – Intrexx
  • Atruvia AG – Kundenfokus

Was ist ein Digitales Ökosystem?

Während traditionelle Unternehmen innerhalb der Grenzen eines Unternehmens oder einer Lieferkette Wert schaffen, nutzen digitale Plattformen ein Ökosystem autonomer Akteure, um gemeinsam Wert zu schaffen.

Neuere Studien haben sich auf drei strukturelle Elemente von Ökosystemen konzentriert:
Aktivitäten, Akteure und Architekturen

„Ein digitales Plattform-Ökosystem umfasst einen Plattformbesitzer, der Governance-Mechanismen implementiert, um Wertschöpfungsmechanismen auf einer digitalen Plattform zwischen dem Plattformbesitzer und einem Ökosystem autonomer Komplementäre und Verbraucher zu ermöglichen.“

Aktivitäten sind diskrete Aktionen, die bestimmen, wie Wert in einem Ökosystem gemeinsam geschaffen wird. Zu den Aktivitäten in einem digitalen Plattform-Ökosystem gehören die Entwicklung neuer Anwendungen oder die Bereitstellung von Diensten, z. B. das Anbieten von Fahrten oder das Auflisten neuer Immobilien. Engpässe sind kritische Komponenten, deren Leistung, Kosten und Knappheit das Wertversprechen eines Ökosystems einschränken.

Akteure sind Agenten, die die Rolle von Komplementären und Verbrauchern übernehmen können, die Aktivitäten durchführen und unterschiedliche Angebote erstellen. Erstens bieten Komplementäre ergänzende Produkte oder Dienstleistungen an, um zum Wertversprechen einer Plattform beizutragen. Es ist wichtig anzumerken, dass sich die Rolle des Komplementors von der der traditionellen Beziehungen zwischen Unternehmen und Lieferanten unterscheidet. Während der Komplementär autonom beschließt, sich einem Ökosystem anzuschließen, übt das Unternehmen in einer Beziehung zwischen Unternehmen und Lieferanten Entscheidungsrechte in Bezug auf die Zusammenarbeit aus.

Die Architektur definiert technologische Interaktionen, die den Austausch zwischen Angebots- und Nachfrageseite eines Ökosystems koordinieren. Diese Architektur kann entweder zu einem plattform- oder produktbasierten Ökosystem führen.

Plattformbasierte Ökosysteme enthalten autonome Agenten wie Komplementäre, die komplementäre Produkte oder Dienstleistungen beitragen. Abhängig vom Eigentumsstatus der Plattformen legen die Plattformbesitzer Governance-Mechanismen fest, die die Grundregeln für die Orchestrierung von Interaktionen in den Ökosystemen definieren(Bsp Uber).

Im Gegensatz dazu beinhalten produktbasierte Ökosysteme einseitige Marktinteraktionen zwischen einem Unternehmen und Verbrauchern (Bsp DriveNow).

Vereinbaren Sie einfach ein erstes unverbindliches Gespräch mit unserem Sales-Team, dies ist selbstverständlich auch mit allen Videokonferensystemen möglich.

sales@gbs-it.de

Wir werden Sie daraufhin kontaktieren und mit Ihnen gemeinsam die Details erörtern, inwieweit wir Sie unterstützen können.

Ihr gbs Sales-Team